Tag 4, Blogtour zu „Gefangene der Wildnis“ – Die Story hinter dem Buch

Nachdem euch
Dani Lesemonsterchens Buchstabenzauber
Tanja lesen und mehr
und
Silke Siljas Bücherkiste

mit ihren sehr schön aufgemachten und toll recherchierten Artikeln bereits einen sehr guten Einblick in meine Story gewährt haben, heute noch ein paar Hintergrundinformationen.
Wie kam ich auf die Idee zu „Gefangene der Wildnis“?
Schon immer liebte ich die Geschichten von Frauen wie Jane Austen oder Emily Bronte, dazu kommt der Umstand, dass mir schon als ganz kleines Mädchen James Fenimore Cooper oder „Geschichte der Stämme Nordamerikas“ wesentlich näher lagen als Hanni und Nanni.

Native Pride, copyright by Jay Tavare

Native Pride, copyright by Jay Tavare

Die Figuren von Louisa und Jacques tummelten sich schon lange in meinem Kopf. Schwieriger war, wie ich beide zusammenbringen sollte. Das jedoch regelte sich mit der Zeit. Einmal in meinem Kopf, hat eigentlich keine Figur mehr eine Chance, dort wieder zu verschwinden. So erging es auch diesen beiden Protagonisten, die sich langsam aber stetig zu dem entwickelten, was sie nun sind.
Wanbli Waste, der Vater von Jacques und Sunk’Pala hingegen, hat ein lebendiges Vorbild in der Gegenwart. Mein lieber Lakota Freund „Through all the Ages“ Harlan Eagle Bear, hilft mir seit langer Zeit, die Welt dieser Menschen noch besser zu verstehen, zu begreifen, was sie durchmachen mussten und somit behutsam und sorgfältig an das Thema heran zu gehen.

Louisa hatte es am schwersten, das will ich wohl zugeben. Die Tochter aus (eigentlich) reichem Hause, der oberen Schicht der Gesellschaft angehörend (siehe Silkes gestrigen Bericht!) weigert sich, Opfer zu bringen, nachdem sie die gestrenge Pensionatszeit abgeschlossen hat. Sie wurde auf ein Leben in der „feinen“ Gesellschaft vorbereitet und dafür erzogen. Sie ist nicht gewillt, die neuen Umstände zu akzeptieren. Ganz besonders den Umstand, dass sie einen Mann heiraten soll, nur um seinen „Makel“ zu vertuschen und damit auch den Bankrott ihres Vaters. Dies ist für sie undenkbar, insbesondere da Maximilian sie als Menschen – die Person Louisa – offensichtlich verachtet. Für damalige Zeiten sehr spitzzüngig und mit wachem, wenn auch zu Beginn sehr verqueren, Verstand gesegnet, läuft sie sehenden Auges, ohne ihre Grenzen zu erkennen, in ihr Verderben.

"Gefangene der Wildnis" Amrûn Verlag, Gabriele Ketterl

„Gefangene der Wildnis“ Amrûn Verlag, Gabriele Ketterl

Selbst als ihr Vater sie „verstößt“ reagiert sie nicht so, wie er es erwartet hat. Sie kommt nicht nach kürzester Zeit, noch in derselben Nacht reumütig zurück, nein, sie versucht zu Menschen zu gelangen, von denen sie sich Beistand erhofft. Ein beinahe fataler Fehler.

Ans Herz gewachsen sind sie mir alle (bis auf Frank, den Vater der Mädchen…) und auch die „Nebenfiguren“, wie Maroque, der schräge Franzose oder Miguel, der unerschütterliche Navajo, haben sich rasch einen festen Platz in der Geschichte gesichert. Die Story hat sich Schritt für Schritt entwickelt und ich habe jeden einzelnen meiner „Mitwirkenden“ den ganzen Weg kritisch begleitet.
Daher freuen mich natürlich Kritiken wie diese beiden ganz besonders:
Lesemonsterchens Buchstabenzauber
Casus Angelus

„Gefangene der Wildnis“ war mir von Anfang an ein großes  Anliegen und ich bin dem Amrûm Verlag wirklich dankbar für die Chance, dieses Buch nun vorstellen zu können.

Das Gewinnspiel, in dem ihr signierte Bücher von mir gewinnen könnt, überlasse ich den drei Bloggerladies. Daher mein Rat: Geht doch nocheinmal auf deren Seiten (siehe die Links oben im Text) und hüpft in den Lostopf. Ich bin sehr gespannt, wer von euch demnächst „Gefangene der Wildnis“ oder beim Hauptgewinn zusätzlich
Cover„Tyne 1 – Liebe ohne Morgen“ in Händen halten wird!

13 Kommentare

  1. Jenny Siebentaler

    Hallöchen 🙂
    da scheint es wohl so als mag Louisa einfach ausbrechen und aus Wut und Verzweiflung ihren eigenen Weg gehen- aus Hoffnung von der endlich zustehenden Anerkennung. Doch nichts läuft wie erhofft! Ich freue mich mehr zu erfahren und bei der Blogtour dabei zu sein und so gerne ein signiertes Exemplar gewinnen möchte!
    LG Jenny

    Antworten
  2. Bettina Hertz

    Liebe Gabriele,
    Dankeschön für deine Beitrag hinter den Kulissen von Die Gefangene der Wildnis. Die Blogtour hat mir sehr gefallen, das Buch selbst ist ganz nach meinem Geschmack.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Rest-Pfingstmontag, alles Gute weiterhin.
    Liebe Grüße, herzlichst Bettina Hertz

    Antworten
    1. Gabriele (Beitrag Autor)

      Vielen lieben Dank! Ich freu mich über das Interesse und hoffe, dass das Buch gefallen wird und ich es auch weiterhin schaffe den richtigen Geschmack zu treffen!
      Herzlichst Eure
      Gabriele

      Antworten
  3. Margareta Gebhardt

    Hallo ,

    toller und sehr interessanter Beitrag .
    Es war sehr interessante Blogtur und mir hat es sehr
    gut gefallen.
    Ich wünsche Dir schönen Abend 🙂

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt

    Antworten
  4. Bianca Stahl

    Huhu ☺

    Schade, leider ist die Blogtour nun schon zu Ende 🙁 Ich bin jedoch auf jeden Fall in jeder Hinsicht begeistert. Eine tolle Geschichte die in jeder Hinsicht lesenswert ist 🙂 Falls ich kein Glück habe, werde ich sie auf jeden Fall mir kaufen 🙂

    Vielen lieben Dank an alle für diese tolle Chance ❤

    Biancaszierbeck@t-online.de

    Antworten
  5. Ricarda Zöllmann

    Hi und danke für den Einblick in deine Gedanken und die Umsetzung. Die Geschichte Nordamerikas hat mich auch schon immer interessiert. Bis jetzt ist meine Nummer 1 in den Historischen Romanen die Feuer und Stein Reihe von Diana Gabaldon. Bin jetzt schon sehr gespannt auf Gefangene der Wildnis. Danke für die schöne Blogtour und noch eine schöne Nacht;-)

    LG Ricarda

    Antworten
  6. Gabriele (Beitrag Autor)

    Vielen lieben Dank! Ich freue mich, dass euch die Blogtour gefallen hat und möchte mich auf diesem Weg auch noch einmal vielmals bei Dani, Tanja und Silke für ihre tollen Beiträge bedanken. Ihr seid Klasse, Mädels!!

    Ich hoffe, dass euch das Buch gefallen wird und euch die Protagonisten ebenso ans herz wachsen wie mir.

    Herzlichst eure

    Gabriele

    Antworten
  7. SaBine K.

    Hallo,

    das war eine sehr schöne Blogtour. 🙂

    LG
    SaBine

    Antworten
  8. Birgit

    Hallo Gabriele,

    wirklich sehr interessant! 🙂

    Sag mal, warst Du ein Ostendorf oder Raeithel-„Mädl“? Ich habe bei Ostendorf meine mündlichen Prüfung über Indianergeschichte abgelegt.

    Liebe Grüße aus München,
    Birgit

    Antworten
    1. Gabriele (Beitrag Autor)

      Hallo zurück Nein, weder noch! Leider. Aber das klingt interessant. Liebe Grüße , Gabriele

      Antworten
  9. Birgit

    Danke für die schnelle Antwort! Ich finde es wirklich toll, dass Du auf jeden Kommentar geantwortet hat — vielen Dank dafür.

    Schönen Abend,
    Birgit

    Antworten
  10. Mimi Sipek

    Hallo
    Schade dass die Blogtour nun schon zu Ende geht.
    Die Blogtour war wirklich super; die Beiträge waren total interessant & mein Interesse an Deinem Buch ist mit dieser Tour nur noch mehr gewachsen 🙂
    Ich kann es kaum erwarten in Deinem Roman zu versinken. Ich bin sehr froh dass ich Dich & Deine Werke für mich entdeckt habe & kann es echt kaum erwarten mit Deinen Werken los zu starten/träumen.
    Viele liebe Grüsse & Danke für die tolle Blogrour :-* ♡
    Mimi

    Antworten
    1. Gabriele (Beitrag Autor)

      Ui 🙂
      Vielen Dank für das Lob. Ich hoffe, ich kann dann die Erwartungen auch erfüllen und du schließt meine Protagonisten ebenso ins Herz wie ich.
      Auf jeden Fall ganz viel Freude beim Lesen.

      Herzliche Grüße,
      Gabriele

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu SaBine K. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.